sbszlogo_kl
Staatliches Berufsbildendes Schulzentrum Hildburghausen

Haus 1 - Wiesenstraße 20Haus 1

Im Landkreis Hildburghausen gab es nach der Wende vier Berufsschulstandorte. Die Holztechnik war in Themar angesiedelt, die Metalltechnik und die Berufe in Farbtechnik und Raumgestaltung in Eisfeld, der Bereich Gastronomie und Hauswirtschaft auf dem Betriebsgelände der "Schraube", einem ehemals volkseigenen Betrieb gut 500 Meter entfernt vom Neuen Technikum. Im ehemaligen Technikum befindet sich das Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung und beherbergte als Stammhaus die Schulleitung. Der kleine Vorteil, überschaubare Einheiten zu haben, wurde mehr als wett gemacht von den organisatorischen Problemen des Schulalltags. Die Berufsbildung litt unter den schlechten Raumbedingungen, neue Technik und Maschinen konnten nur mangelhaft untergebracht werden. Alle Standorte hätten über kurz oder lang aufwändig rekonstruiert werden müssen, mit dem Ergebnis, dass die organisatorischen Probleme geblieben wären und auch die Raumnot dadurch nicht hätte behoben werden können.

So wurde am 06.09.1994 im Kreistag beschlossen, ein Berufsschulzentrum zu errichten, das sich in einem großen Gebäude - dem Neubau an der Wiesenstraße - und in dem erhaltenswerten Technikum befindet. Die Planungen umfassten auch den Bau einer 2-Felder-Sporthalle, die mit der Schlusssteinlegung im Technikum dem Berufsbildenden Schulzentrum übergeben wurde. Der Bau wurde in einer Rekordzeit von 12 Monaten errichtet, seine drei Stockwerke sind winklig zueinander angeordnet. Blickfang des Gebäudes ist die Aula über dem Haupteingang, die durch einen gekippten Glaswürfel eine besondere Optik erhält. Sie hat sich bei zahlreichen Veranstaltungen, die auch überörtlichen Charakter haben, bewährt. Im Eingangsbereich befindet sich auf der linken Seite eine Cafeteria, ein beliebter Treffpunkt für Schüler, Auszubildende und Lehrer beider Schulhäuser. Die größeren Fachräume befinden sich im Erdgeschoss, die kleinen Fachräume und die zur Verwaltung zählenden Räume darüber. Im obersten Stockwerk sind im Wesentlichen Klassenzimmer zu finden. 

Das Staatliche Berufsbildende Schulzentrum in Zahlen
Spatenstich 10.10.1997
Grundsteinlegung 05.12.1997
Richtfest 06.03.1998
Unterrichtsbeginn 02.11.1998
Einweihung Neubau u. Namensgebung SBZ 02.12.1998
Einweihung Sporthalle und Abschluss der Rekonstruktion des Neuen Technikums 18.09.2000